develop your own website

Schnickel

Wir haben Schnickel gebeten, uns estwas über sein Instrument zuerzählen. Auf diese Bitte gab er uns einen Einblick weit über seinInstrument hinaus. Das er auch damit einverstanden war
dieses zu veröffentlichen, finden wir nicht unbedingt selbstverständlich.Wir ziehen unseren Hut!
Danke an Schnickel!

Ich spiele genau wie Phil Rudd ein Set von Sonor (deutsche Manufaktur). Das Modell heißt "Highlite Exclusiv" und wird schon viele Jahre nicht mehr gebaut. Deswegen kann ich leider auch keine Teile mehr dazukaufen und spiele auf einem vergleichsweise kleinem Set (Phil Rudd hat noch eine große Floortom mehr). Es war damals (ca. 1995) das zweitbeste Set von Sonor und mein zweites Drumset. Das erste Schlagzeug habe ich mir von all meinen Ersparnissen gekauft. Musste dafür u.a. in den Ferien arbeiten. Das Highlite Exclusiv war aber mit fast 5000,- DM zu teuer. Insbesondere, da ich für das Geld nur den Kesselsatz bekommen habe und Becken, Ständer, Fußmaschine etc. alle noch ordentlich extra kosten. Meine Mom hat mir nach ewiger Diskussion (war auch für sie eine Wahnsinnssumme) das Geld geliehen und ich habe ihr nach und nach jeden Pfennig zurückgezahlt. Das Teil hat tausende Stunden Bandprobe und einige Hundert Auftritte (mit Hellfire ca. 110) auf dem Buckel. Trotz seines Alters hat es einen ganz besonderen Wert für mich. Wahrscheinlich weil ich so hart dafür arbeiten musste es abzubezahlen und es mich überall hin begleitet hat. Es war unter anderem beide Male mit in Afghanistan und Usbekistan. 

Leider nagt der Zahn der Zeit auch an dem besten Drumset und somit 


Plane ich den Kauf eines zweiten Sets. Wieder eines von Sonor. Allerdings in einer nochmal höheren Qualität. Hierfür muss ich jedoch wieder ordentlich sparen. 

Meine Becken waren früher von Zildjian, schweineteuer und regelmäßig gerissen. Jetzt spiele ich Becken von Meinl und künftig wahrscheinlich die "originalen" AC/DC Becken von Paiste, die Phil Rudd an seinem Set gespielt hat. 

Ich habe AC/DC-untypisch eine Doppelfußmaschine von Tama. Modell Iron Cobra, weil ich es von früher noch so gewohnt bin. Ich habe das Trommeln mit 15 begonnen. Damals hatte ich viele Freunde die Mucke in einem Jugendzentrum in Salzgitter gemacht haben. Die Gitarren waren schnell vergeben, Singen habe ich mir nicht zugetraut und Bass fand ich extrem uncool. Daher fiel mein Interesse sehr schnell auf das Trommeln. Ich hätte nie Unterricht, sondern habe mir alles selbst beigebracht. Wahrscheinlich hätte Unterricht in der Anfangsphase gut getan, da ich technisch nicht gerade die Koryphäe bin. Allerdings wird mir immer wieder gesagt, dass ich einen extremen "Bums" habe und jeden Song zum grooven bringe. Das ist doch auch was 😉. 

Gruß, Schnickel


.